Klv 11-4206 (DB)

Bahnamtsdraisine
Klv 11-4206
Deutsche Bundesbahn (DB)
 

Ansichten
[Bilder anklicken = vergrößern + blättern]

       

 

Geschichte
Die ersten nach der Gründung der Deutschen Bundesbahn (DB) in größerer Stückzahl beschafften Motordraisinen waren die sogenannten "Ämterdraisinen", offiziell als "Bahnamtsdraisinen" (BA-Draisine) bezeichnet. Als Typenbezeichnung ist auf den Fabrikschildern "GBA" zu finden. Diese Typenbezeichnung wurde auch für die 1955 gebauten VW-Bus-Draisinen der Baureihe Klv 20 ("GBA 1") und die ab 1958 gebauten Serien der Baureihe Klv 11 ("GBA 2") verwendet. Die genaue Bedeutung dieser Typenbezeichnung ist bisher unbekannt. Die Bezeichnung BA-Draisine für Bahnamtsdraisine läßt für die Typenbezeichnung GBA die Bedeutung Groß(raum)- oder geschlossene Bahnamt-Draisine vermuten. Diese würde zur Unterscheidung zu den zuvor gelieferten kleineren und zum Teil offenen Motordraisinen dienen, die meist nur für zwei Personen (zuzüglich Fahrer) zugelassen waren.
Die ersten Lieferungen von zusammen 35 Stück BA-Draisinen stammen aus dem Jahr 1953. Es wurden von den drei Herstellern Martin Beilhack (MB), Draisinenbau Hamburg Dr. Alpers (DH) und Frankfurter Karosserie-Fabrik Friedrich Schmitt (FKF) sich untereinander unterscheidende Fahrzeugserien beschafft. In dem 1955 eingeführten Klv-Baureihenschema (Klv = Kleinwagen mit Verbrennungsmotor) werden diese Fahrzeuge die Betriebsnummern Klv 11-4101 bis Klv 11-4135 zugewiesen und der Bauart 110 zugeordnet.
Von 1958 bis 1961 erfolgt die Beschaffungen von weiteren 79 Stück BA-Draisinen mit den Betriebsnummern Klv 11-4136 bis Klv 11-4214.  Diese Fahrzeuge basieren konstruktiv auf den seit 1955 in großen Stückzahlen an die DB gelieferten Bahnmeisterdraisinen (Bm-Draisine) der Baureihe Klv 12 (Typ "D 3", Bauart 120) und unterscheiden sich dementsprechend deutlich von den Klv 11-Lieferungen aus dem Jahr 1953.
Die Klv 11-4206 besitzt unter den ca. 24 erhaltenen Klv 11-Draisinen die höchste Betriebsnummer. Nach ihrer Ausmusterung stand die Draisine im Ausbesserungswerk Nürnberg abgestellt, bis sie an den italienischen Lokomotivhändler Bulfone in Udine verkauft wurde. In Norditalien lagerte sie dann, abgestellt zwischen ehemaligen Gepäckkarren des Frankfurter Flughafens, bis Ende 1997 der Kauf und Rücktransport nach Deutschland gelang. Auf einem Güterwagen ging es zusammen mit einem V 200-Drehgestell zunächst bis zur Firma Gmeinder in Mosbach (Baden). In Mosbach wurde sie dann am 10.01.1998 nach Friedberg (Hessen) zur Einlagerung abtransportiert. Seit dem 30.05.2008 befindet sie sich in Butzbach.
 
Beschreibung
Die Draisinen vom Typ "GBA 2" basieren konstruktiv auf den ab 1955 in großen Stückzahlen gebauten Klv 12-Draisinen (Typ "D 3", Bauart 120) mit der ab 1957 verbauten großen hochklappbaren Motorhaube. Sie unterscheiden sich von den Klv 12 und den 1953 gebauten Klv 11-Draisinen vom Typ "GBA" in den folgenden Punkten:
Türen:                         GBA + GBA 2:        je 2 seitlich
Klv 12:                  je 1 seitlich + 1 hinten
Sitze:                          GBA + GBA 2:        vorne:  2 Einzelsitz + 1 Klappnotsitz
                           hinten: 1 Sitzbank
Klv 12:                 vorne:  1 Sitzbank
                           hinten: 2 Klappsitzbänke
Heck-Fenster:               GBA + GBA 2:       2
Klv 12:                 1 (in der Hecktür)
Motoranordnung:           GBA:                    Heckmotor mit integrierten Motorraumtüren
GBA 2 + Klv 12:     Frontmotor mit vorragender Motorhaube
Getriebe:                     GBA + Klv 12         4 Vorwärts- + 1 Rückwärtsgang
GBA 2:                 4 Vorwärts- + 4 Rückwärtsgänge
Hebevorrichtung:          GBA:                    hydraulisch
GBA 2 + Klv 12:     mechanisch
Räder:                         GBA:                    Meisterräder
GBA 2 + Klv 12:     Stahlräder
Die für die DB gebauten Klv 12-Draisinen sind für den Einbau eines Wendegetriebes vorbereitet.
 

Technische Daten
Hersteller:                    Maschinenfabrik Martin Beilhack GmbH, Rosenheim
Baujahr:                       1961
Fabrik-Nr.:                   3056
Herstellertyp:                Bahnamtsdraisine GBA 2
DB-Stammnummer:        Klv 11
DB-Bauart (BA):            110
Motor:                         luftgekühlter 4-Zylinder 4-Takt VW-Benzin-Motor 122
Hubraum:                     1.192 ccm
Leistung:                     21 kW (28 PS)
Höchstgeschwindigkeit:  70 km/h
Schaltgetriebe:             Prometheus AGN 7 (4-Gang)
Wendegetriebe:             Prometheus WG 1-30
Bremse:                       Scheibenbremse, an allen 2 Achsen
Betriebsbremse:            Fußpedalbremse, mechanisch,
auf alle 2 Achsen wirkend
Feststellbremse:            Handhebelbremse, mechanisch,
auf die Hinterachse wirkend
Tankinhalt:                   40 l
Karosserie:                   4-türig
Länge:                         3.300 mm
Breite:                         2.160 mm
Höhe (über SO):            1.990 mm
Achsstand:                   2.100 mm
Achsfolge:                    1A
Eigengewicht:               1.730 kg
zulässige Ladegewicht:   500 kg
zulässige Anhängelast:   2.250 kg
zugelassene Personen:   5 + 1 Fahrer
Sonstiges:                    mechanische Dreh- und Hebeeinrichtung
 
Lebenslauf (siehe auch unter nebenfahrzeuge.de)
Eigentümer /                                                       Deutsche Bundesbahn (DB) /
Betriebs-Nr.:                 23.11.1961                          Klv 11-4206
                                                                          Bulfone, Udine [Italien] /
__.__.198x                          Klv 11-4206
                                                                          Eisenbahnbedarf Bad Nauheim (EBN) /
30.12.1997                          Klv 11-4206
Bestellung:                   16.01.1961                          Nr. 31.0051 des BZA München
31.07.1961                          Nachtrag Nr. 1
Rechnungs-Nr.:             __.__.196x                          3465
Kaufpreis:                                                             12.790,00 DM
Lieferung:                    23.11.1961
Endabnahme:                23.11.1961                          BZA Minden
                                         Abnahmefahrt: Rosenheim – Rott am Inn
Abnahme:                    20.12.1961                          Bw Hof
                                         Abnahmefahrt: Hof - Oberkotzau
Ausmusterungsantrag:    29.11.1985                          AW Nürnberg
Ausmusterung:              30.11.1985
Stationierung:               01.12.1961  -  14.11.1977      BA Marktredwitz, Bw Hof, MA Hof, BD Nürnberg (DB)
                                  15.11.1977  -  30.11.1985      Bm Passau, Bw Passau, MA Regensburg, BD Nürnberg (DB)
                                  30.11.1985  -  __.__.198x      ? (DB)
                                  __.__.198x  -  __.__.198x      AW Nürnberg
                                  __.__.198x  -  __.1x.1997      Udine [Italien]
                                  __.1x.1997  -  10.01.1998      Mosbach (Baden)
                                         Transport-Zwischenstation bei Gmeinder
                                  11.01.1998  -  30.05.2008      Friedberg (Hessen)
                                  30.05.2008  -  15.05.2015      Butzbach Nord
                                  15.05.2015  -  08.04.2016      Oberhausen
                                         Aufarbeitung bei NEWAG
                                           08.04.2016  -                             Butzbach Nord
 
Untersuchungen:           14.05.1965  -  04.06.1965      Nf 2
AW Karlsruhe (DB)
                                  27.05.1969                         1. Fristverlängerung
Bw Hof (DB)
                                  03.06.1970                          2. Fristverlängerung
Bw Hof (DB)
                                  03.08.1971  -  13.08.1971      U2 + Br3
AW Nürnberg (DB)
                                  13.08.1975                          1. Fristverlängerung
Bw Hof (DB)
                                  12.08.1976                          2. Fristverlängerung
Bw Hof (DB)
                                  02.08.1977  -  15.11.1977      U2 + Br3
AW Nürnberg (DB)
                                  13.11.1981                          Fristverlängerung
Bw Passau (DB)
                                  14.11.1983                          Fristverlängerung
Bw Passau (DB)
                                  14.11.1984                          Fristverlängerung
Bw Passau (DB)