X712.512 (ÖBB)

Kleindraisine
X712.512
Österreichische Bundesbahnen (ÖBB)

 

Ansichten
[Bilder anklicken = vergrößern + blättern]

    

 

Beschreibung

Unter einem einfachen Rahmen sind ungefedert 2 Achsen befestigt. Ein luftgekühlter 2-Takt-Motorradmotor mit 4-Gang-Getriebe treibt über eine Kette die vordere Achse an. Gebremst wird mit zwei Handhebel-Bandbremsen, die unabhängig voneinander auf beide Achsen wirken.

Der Motor ist mittig über der Vorderachse montiert. Über ihm befinden sich die beiden Treibstofftanks, getrennt für Benzin und 2-Takt-Öl. Vor dem Motor ist auf Rahmenhöhe der Auspuff quer zur Fahrzeugrichtung montiert, das Auspuffrohr reicht entlang dem linken Rahmenträger bis an das Fahrzeug-Ende. Die Auspuffrohröffnung kann vom Fahrer mit einer über einen mit einem Seilzug verbundenen Handgriff bedienbaren Klappe verschlossen werden. Bei geschlossener Auspuffrohröffnung werden die Abgase durch eine Pfeife umgeleitet. Da diese Pfeife jedoch von der Motordrehzahl abhängig ist, wurde die Draisine auch mit einer elektrischen Hupe ausgestattet.

An der rechten Fahrzeugseite befindet sich ein großer Hebel. Er ist auf einer quer unter der Draisine gelagerten Welle montiert, auf der mittig ein Stempel sitzt. Wird der Hebel umgelegt bockt man die Draisine auf. Im freien Gleis wird der Stempel auf einem zuvor unter der Draisine platzierten Holzklotz aufgebockt. Bei Aufschüttungen zwischen den Schienen, wie bei Bahnübergängen, wird der Holzklotz nicht benötigt. Der Hebel wird arretiert und die Draisine kann von einem Mann gewendet oder ausgegleist werden.

Das Armaturenbrett ist extrem einfach gehalten und beinhaltet nur Zündschloß, Ladekontroll-Leuchte, die Lichtschalter und den Taster für eine elektrische Signalhupe.

Gestartet wurde der Motor mit einem Kickstarthebel. Zwei Fußpedale betätigen über Bowdenzüge die Motorkupplung (linkes Pedal) und die Kraftstoffzufuhr (rechtes Pedal). Die Gänge werden mitels einem am Getriebe montierten und zum Fahrerplatz reichenden Schalthebel eingelegt.

Zum Schutz der Mitfahrer ist auf der Motorhaube eine umklappbare Windschutzscheibe angebracht. Die beiden nebeneinander angeordneten Sitze bestehen aus gebogenem Stahlrohr das mit dickem Leinentuch bespannt ist. Die frei schwingenden Sitze bieten bei der ansonsten ungefederten Draisine den einzigen Fahrkomfort bei Schienenstößen. Abgesehen von der Windschutzscheibe besitzt die Draisine als Wetterschutz noch ein aufrollbares Stoffverdeck.

 

Technische Daten

Hersteller:                          
Baujahr:                              193x
Typ:                                  
Fabrik-Nr.:                          
Motor:                                luftgekühlter 1-Zylinder-Doppelkolben 2-Takt Puch-Benzin-Motor SGS 250
Hubraum:                            248 ccm
Leistung:                             8,8 kW (12 PS)
Schaltgetriebe:                    Puch (4 Vorwärts-, kein Rückwärtsgang)
Achsfolge:                           A1
zulässige Höchstgeschw.:       40 km/h
technische Höchstgeschw.:    ca. 80 km/h
Betriebs- + Feststellbremse:   2 x Handhebelbremse, mechanisch, auf 2 Achsen wirkend
Tankinhalt:                         
Karosserie:                         
Länge:                                2.100 mm
Breite:                                1.600 mm
Höhe (über SO):                  
Achsstand:                          1.600 mm
Eigengewicht:                      320 kg
Dienstgewicht:                    
Ladegewicht:                      
zulässige Anhängelast:          
zugelassene Personen:           1 + Fahrer
Sonstiges:                           mechanische Dreh- und Hebeeinrichtung, Stoffverdeck
 
Lebenslauf
Betriebs-Nr./Eigentümer:        X712.512    -  Österreichische Bundesbahnen (ÖBB)    -  ab __.__.193x
X712.512    -  Deutsche Draisinen Sammlung (DDS)     -  ab __.__.1987
X712.512    -  Eisenbahnbedarf Bad Nauheim (EBN)      -  seit 04.08.2001
ÖBB-Baureihe:                      X712
Bestellung:                         
Rechnungs-Nr.:
Kaufpreis:                           
Lieferung:
Endabnahme:
Ausmusterungsantrag:
Ausmusterung:                    
Stationierung:                      __.__.19xx    -  __.__.19xx    -  Fm Hartberg (ÖBB)
__.__.19xx    -  __.__.1987    - Werke Wörth (ÖBB)
__.__.1987    -  __.__.199x    -  Bad Nauheim (DDS)
__.__.199x    -  __.__.2006    -  Wölfersheim (DDS, EBN)
__.__.2006    -  30.05.2008   -  Friedberg (Hessen) (EBN)
seit 30.05.2008                    -  Butzbach Nord (EBN)
Untersuchungen:                  __.01.1984                          -  HU  -  Werke Wörth (ÖBB)